Praxisteam

Ärztin

dr. Monika Guldné Bata
Geboren in Pécs / Ungarn
verheiratet, sechs Kinder

Privates: weiter...

Schul- und Berufsbildung

Schul- und Berufsbildung

1973 – 1977

Munkácsy Mihály Gymnasium Kaposvár (Ungarn)

1977

Abitur

1977 – 1983

Medizinische Universität (Staatliche Universität) Pécs (Ungarn)

1983

Diplom in Allgemeinmedizin

1996

Fachprüfung in Innenmedizin

2000

Fachprüfung in Arbeitsmedizin

2002

Fachprüfung in Familienmedizin

2011

Deutsche Approbation (Regierung von Oberbayern)

Berufserfahrungen

     

1983 – 1989

         

Praktikantin und Assistent Ärztin in Innenmedizin

Szent György Krankenhaus Székesfehérvár (Ungarn)

                  

1989 - 1990

Arbeitsmedizin in Pécs (Ungarn)

1990 - 1996

Praktikantin und Assistent Ärztin in Innenmedizin

Krankenhaus des Komitat Baranya, Pécs (Ungarn)

1996 – 2007

Innere Medizinerin, Familienärztin im Altersheim Szent Lőrinc, Pécs (Ungarn)

Niedergelassene Hausärztin, Innere Medizinerin

Organisation der Krankenversorgung und der Rehabilitation im Altersheim

2007 - 2012

Niedergelassene Ärztin im Stadtteil Kertváros, Pécs (Ungarn)

Innere Medizin, Familienmedizin, Arbeitsmedizin

Physiother. Behandlung: elektromagnetische Akupunktur

2009 - 2012

Universität Pécs, Fakultät für Medizinwissenschaft Pécs (Ungarn)

Unterricht im internationalen Programm Familienmedizin in drei Sprachen (Ungarisch, Deutsch, Englisch)

03.2012 – 12.2012

Niedergelassene Ärztin in Passau

01.2013 – 03.2013

Sicherstellungsassistentin in der Praxis Dr. Med. Claus Kreisel, Gangkofen

seit 04.2013

Niedergelassene Ärztin in Gangkofen

Arzthelferinnen

Rosmarie Beisel
verheiratet, Mutter von einer Tochter und zwei Söhne

Sabine Rudorff
verheiratet, Mutter von einem Sohn

Nina Kurek,
verheiratet

Tanja Dawidevic
verheiratet, Mutter von einem Sohn

 

 

Wir sind für Sie da ...

ÖffnungszeitenSprechzeiten
Montag07.30–18.0008.00–13.00Uhr
Dienstag07.30–18.3008.00–13.00 und 17.00–18.30Uhr
Mittwoch07.30–13.0008.00–13.00Uhr
Donnerstag07.30–18.0008.00–13.00 und 17.00–18.00Uhr
Freitag07.30–13.0008.00–13.00Uhr

GRIPPE ODER CORONAVIRUS?

Wichtig: Wenn Sie Beschwerden wie z.B. Husten, Fieber haben, ist das Risiko, dass Sie mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, laut Robert Koch-Institut zum aktuellen Zeitpunkt gering. Viel wahrscheinlicher ist, dass Ihre Beschwerden auf eine Grippe oder Erkältungskrankheit zurück-zuführen sind. Um jedoch eine Ausbreitung des neuen Coronavirus auch in Deutschland zu vermeiden, ist es wichtig, dass Sie zunächst zuhause bleiben und sich telefonisch zu erkennen geben, wenn Sie als Verdachtsfall gelten (siehe weiter unten „Bin ich am Coronavirus erkrankt?“).

Was ist das Coronavirus?

Seit Dezember 2019 sind in China, insbesondere in der Provinz Hubei (Hauptstadt Wuhan), inzwischen auch in anderen Ländern bzw. Regionen, vermehrt Fälle von Atemwegserkrankungen durch SARS-CoV-2 aufgetreten (Erkrankungsname: Covid-19). Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist nachgewiesen; eine Ansteckung ist bereits vor Beginn der Beschwerden möglich.

Nach einer Inkubationszeit von 2-14 Tagen können Beschwerden auftreten, die stark an eine Grippe oder eine Bronchitis erinnern, z.B. ► Fieber; ► Husten; ► Atemnot.

Bin ich am Coronavirus erkrankt?

Eine Erkrankung sollte abgeklärt werden, wenn Sie Atemwegs- oder Allgemeinbeschwerden (z.B. Fieber, starke Abgeschlagenheit) haben

UND

entweder in einem Risikogebiet waren (neben China auch Länder bzw. Regionen, in denen einzelne Infektionsfälle oder Häufungen aufgetreten sind)

ODER

Kontakt zu einem bestätigten SARS-CoV-2-Fall hatten.

► Melden Sie sich in diesem Fall sofort telefonisch bei Ihrem Gesundheitsamt (Gesundheitsamt-Suche nach PLZ: https://tools.rki.de/plztool/) oder bei Ihrer Hausärztin / Ihrem Hausarzt.

Wie kann ich mich schützen?

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen helfen vor Ansteckung mit Grippeviren oder Coronaviren:

• häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife oder Händereinigung mit einem alkoholischen Gel (in kleinen Fläschchen in jedem Drogeriemarkt erhältlich)

• “korrektes” Husten/Niesen mit einem Taschentuch vor Mund und Nase und danach Entsorgung im Abfalleimer ODER Husten/Niesen in den oberen Teil des Ärmels (um ständig eingesetzte Handflächen nicht zu benetzen)

• Halten Sie Abstand von erkennbar erkrankten Personen

• Das Tragen von Schutzmasken ist z.Zt. nicht sinnvoll (zudem sind Bezugsquellen meist ausverkauft).

Reisen

Von Reisen nach China, u.U. aber auch in andere Länder/Regionen rät das Auswärtige Amt derzeit ab. Lesen Sie dessen Empfehlungen unter https://www.auswaertiges-amt.de/de. Sind Sie kürzlich aus China oder anderen betroffenen Ländern nach Deutschland zurückgekehrt und haben Atemwegs- bzw. Allgemeinbeschwerden oder waren Sie mit erkrankten Personen zusammen, nehmen Sie telefonisch Kontakt auf - mit dem nächstgelegenen Gesundheitsamt (Suche nach PLZ: https://tools.rki.de/plztool/) oder mit Ihrer Hausärztin / Ihrem Hausarzt.

Das Bundesgesundheitsministerium hat ein Bürgertelefon unter der Tel. Nr. 030-346 465 100 eingerichtet (erreichbar Montag - Donnerstag [8 - 18 Uhr] und Freitag [8 - 12 Uhr]).

Stand: 25. Februar 2020

Ursprungsversion: Jana Kötter www.hausarzt.digital, Überarbeitung: Michael M. Kochen

Hausarzt Praxis dr. Monika Guldné Bata

Fachärztin für Allgemeinmedizin, Innere Medizin und Arbeitsmedizin

Waisenhausstraße 20
84140 Gangkofen
Tel.: +49 8722 362
Fax: +49 8722 6397
praxisbata[at]web.de